home
Thema Schornsteinbrand
 
  • Mit dem Einläuten der kalten Jahreszeit möchte die Feuerwehr Plettenberg den Lesern ein paar Hinweise geben, falls es einmal zu einem Schornsteinbrand kommen sollte.

 

 
Oftmals werden Schornsteinbrände immer wieder unterschätzt und es kommt im schlimmsten Fall durch die dabei entstehenden hohen Temperaturen zu Gebäudeschäden. Stellen Sie einen Schornsteinbrand im eigenen Haus oder bei Nachbarn fest, sollten Sie nicht zögern umgehend die Feuerwehr alarmieren. Ein Schornsteinbrand macht sich in der Regel durch ein Bollern im Kamin, sowie dunklen Rauch und Flammenerscheinungen an der Schornsteinöffnung bemerkbar. Man sollte auf gar keinen Fall versuchen, den Kaminbrand selbst mit Wasser zu löschen. Durch die immens hohen Temperaturen verdampft das Wasser dann schlagartig und dehnt sich im inneren des Schornsteins aus, was zu  einem Reißen des Kamins führen kann. Insgesamt empfiehlt die Feuerwehr Rauchmelder, um die Bewohner besonders in der Nacht  bei Bränden zu warnen.
Die Betreiber eines Kaminofens sollten insbesondere darauf achten, ausschließlich trockenes, gut abgelagertes Holz zu verwenden, um Kaminbrände zu vermeiden. Zusätzlich geben die Schornsteinfeger Tipps und Ratschläge zum Verbrennen von Festbrennstoffen in Kaminöfen.