home

PSU / Notfallseelsorge

 

Psychosoziale Unterstützung / Notfallseelsorge

Im Einsatz muss gehandelt werden. Wenn Brände gelöscht, Verletzte oder Kranke versorgt werden und in Notfällen geholfen wird, ist häufig keine Zeit für Gefühle.
Und doch lässt sich einiges nicht so einfach wegstecken. Nicht nur die spektakulären Einsätze, sondern auch alltägliche Routineaufgaben können Eindrücke hinterlassen, die immer wieder hochkommen und nicht so schnell zu verarbeiten sind.

 

 

Oft helfen schon Gespräche mit Kollegen und Einsatzleitern. Es kann befreien und erleichtern, eigene Belastungen einfach mal auszusprechen und damit kurzfristig "Druck abzulassen".

Auch Angehörige und Unfallbeteiligte werden häufig mit Unfallsituationen konfrontiert, auf die sie weder gefasst noch vorbereitet waren. Benötigen sie keine medizinische Versorgung, bleiben sie häufig mit ihren Eindrücken und Bildern alleine, ohne mit jemandem darüber reden zu können.

Um hier adäquate Hilfe zu leisten, gibt es in Plettenberg die Notfallseelsorge für Angehörige und Beteiligte und das PSU-Team der Feuerwehr Plettenberg für Einsatzkräfte.

 

  PSU- Team der Feuerwehr Plettenberg
Notfallseelsorge